"People are People" ist ein Dokumentarfilm aus der DDR, den Regisseur Detlef Bergmann von 1988 bis 1989 gedreht hat.

Der Film bietet Einblicke in die Depeche Mode Fanszene der DDR. Am Beispiel der "Great Fans" aus Zwickau wird deutlich sichtbar, wie tief dieser industrielle Maschinensound besonders im Osten verwurzelt war. Neben Aufnahmen vom legendären Fantreffen im Jugendclub Hauptstraße entstand - eher zufällig - auch ein historisch realistisches Abbild einer neuen heranwachsenden Generation in der aufregenden Vorwendezeit. Im Film kommen Protagonisten zu Wort, die damals für eine Konzertkarte der "Modes" bis zu 500 Mark ausgegeben hätten. Doch was ist aus ihnen geworden? Sind sie heute, nach fast dreißig Jahren, immer noch Anhänger der Kultband? Fragen, die der Regisseur in einer neuen Master-Cut-Version beantworten will, bevor der Film wieder aufgeführt wird. Quelle: http://www.zwickau2000.de/depechemode/