Am 17.02.2010: An diesen Tag schien das Unmögliche doch möglich zu werden! Den Fans stockte der Atem, als zum Depeche Mode Konzert in der Royal Albert Hall plötzlich Alan Wilder am Piano saß und Martin Gore zum Song "Somebody" begleitete. Nachdem Alan die Band 15 Jahre vorher verließ und auch eine Rückkehr (regelmäßig) ausschloß, schien nun doch alles anders zu werden. So hofften jedenfalls viele Fans. Dies trat bis heute leider (persönliche Wertung) nicht ein, die Spekulationen um ein später folgendes Comeback wurden angeheizt und sorgten unter den Fans für teilweise heftige Kontroversen. Open end... Aber: der Kontakt blieb erhalten - wie Ihr hier sehen könnt - und auch eine Zusammenarbeit folgte: Remixes 2: 81-11 "In Chains - Alan Wilder RMX". Wir erinnern uns jedenfalls sehr gern an diesen Augenblick und auch an Wilders unbestritten - großartigen Anteil an der Entwicklung der Band in allen Facetten.

depechemode.de berichtete:  "Für Depeche Mode-Fans gingen beim Konzert von Depeche Mode in der Royal Albert Hall am Mittwochabend gleich mehrere Wünsche in Erfüllung. Da wäre zum einen die wunderbare Atmosphäre der Halle im viktorianischen Stil, die zu den schönsten Konzertstätten der Welt zählt und jedes Konzert zu einem außergewöhnlichen Erlebnis werden lässt. Zum anderen sorgte das Lied Nummer 16 auf der Setlist erst für ungläubige, und dann für feuchte Augen: Martin Gore sang Somebody. Begleitet wurde er dabei am Klavier von Alan Wilder!" weiterlesen...